Programmvorschau

Frühjahrsarbeitsphase 2023

>>JETZT ANMELDEN


 
Programm:
 
Punchinello "Overture to a Romantic Comedy" - Alfred Reed
La Princesse Jaune - Camille Saint-Saens, arr. José Schyn
Sinfonie Nr. 7 in d-moll - Antonín Dvořák, instr. Carlo Balmelli
 
 
Antonín Dvořák SINFONIE No. 7 d - moll, instr. Carlo Balmelli
 

Jeder Böhme ein Musikant – so heißt ein altes Sprichwort, und Antonin Dvořák scheint der Beweis zu sein für die urwüchsige Musikalität der Tschechen. Der Sohn eines Dorfmetzgers lernte als Junge nicht nur, wie man Schafe und Ochsen kauft, schlachtet und fachgerecht abhäutet, sondern auch, wie man Geige spielt. Sofort fiedelte er in der Dorfkapelle mit, er arbeitete sich hoch als Orchesterbratscher – und wurde zu einem der berühmtesten Komponisten seiner Zeit.

Dvořák, der Erzmusikant, unreflektiert, gefühlvoll und immer sprudelnd von Melodien: So haben ihn schon die Zeitgenossen gesehen. Zum Beispiel Eduard Hanslick, der Kritikerpapst im Wien des 19. Jahrhunderts: "Naivität heißt der scheinbar so harmlose, in Wahrheit so mächtige Zauber, welcher diesem Komponisten innewohnt. Freuen wir uns, in unserer reflectierten Zeit noch einem naiv empfindenden, fröhlich schaffenden Talent wie Dvořák zu begegnen!"
Auch mit seiner Biographie scheint Dvořák dieses hartnäckige Klischee vom böhmischen Musikanten zu bestätigen. Trotz seiner Erfolge blieb er nach außen hin immer ganz der bescheidene, gutmütige, treusorgende Familienvater. Der einzige Spleen, den er sich leistete, war seine Begeisterung für Dampflokomotiven: Wenn er sich vom Komponieren erholen wollte, ging er zum Bahnhof, um mit Lokomotivführern zu fachsimpeln. Ansonsten: keine Eskapaden, keine Exzentrik, keine literarischen Ambitionen. "Über dem Schreibtisch habe ich ein Bild von Papa Beethoven hängen, auf welches ich oft beim Komponieren blicke, damit er im Himmel ein gutes Wort für mich einlegt." So schreibt er, ansonsten vertraut er darauf: "Der liebe Gott wird mir schon auch einige Melodien zuflüstern."

 
 
Probezeiten:

11.03.2023:    10:00 - 19:00 Uhr
12.03.2023:    10:00 - 19:00 Uhr
 
Wo: Marien-Gymnasium - Brückstraße 108, 45239 Essen


18.03.2023:    10:00 - 19:00 Uhr
 
Wo: Marien-Gymnasium - Brückstraße 108, 45239 Essen
 
 
Konzerte:
 
19.03.2023 um 17:00 Uhr, Bühnenhaus Kevelaer - Bury St. Edmunds-Straße 5, 47623 Kevelaer
Generalprobe: 13:00 - 16:00 Uhr

25.03.2023 um 17:00 Uhr, Marien-Gymnasium - Brückstraße 108, 45239 Essen
Anspielprobe: 13:00 Uhr

26.03.2023 um 17:00 Uhr, Stadthalle Rheine - Humboldtpl. 10, 48429 Rheine
Anspielprobe: 13:00 Uhr
 
 
Weitere Informationen Veranstaltungsorte:

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.